Zu viele Aufschlagfehler: Nur einen Punkt erkämpft

Am vergangenen Samstag holten sich die Volleyball-Damen aus Bad Grönenbach bei ihrem vierten Spieltag in Marktoffingen nur einen Punkt. Dabei unterlagen sie der Heimmannschaft in einem langen 5-Satz-Spiel mit 2:3 und dem VSC Donauwörth mit 1:3.  

Mit der Hilfe von zwei Jugendspielerinnen reisten die Damen aus Bad Grönenbach mit einer ungewohnten Aufstellung nach Marktoffingen. Die Allgäuerinnen mussten bei diesem Auswärtsspiel auf zwei starke Spielerinnen, Katrin Thoiss (Außenangriff) und Mira Mestel (Mittelblock) verzichten, konnten aber dafür zwei junge Volleyballerinnen – Laura Stahl (Mittelblock) und Lea Dorn (Diagonalangriff) – aus der Jugendmannschaft mobilisieren. 

Zu Beginn des ersten Satzes gegen die Heimmannschaft aus Marktoffingen herrschte auf Grönenbachs Seite eine sehr zurückhaltende und unsichere Stimmung. Viele eigene Aufschlagfehler brachten die Damen aus Bad Grönenbach in kein dynamisches Spiel und sie verschenkten mit Eigenfehlern die Punkte an die Damen aus Marktoffingen. Erkämpften sich die Grönenbacherinnen einen Punkt, so nutzten sie diese Chance im Aufschlag nicht und mussten letztendlich den ersten Satz an die Marktoffingerinnen abgeben.

Solides Zusammenspiel

Langsam aber stetig gewann die Damenmannschaft aus Bad Grönenbach Selbstbewusstsein und trotz neuer und ungewohnter Aufstellung kam ein solides Zusammenspiel zustande. Eine gute Annahme und Abwehr ermöglichte präzise gestellte Bälle und ein variables Angriffsspiel. Die Damen um Sibylle Schellenberg setzten die Marktoffingerinnen mit nun sicheren Aufschlägen unter Druck und verwandelten gut platzierte Angriffsbälle in Punkte. Die Allgäuerinnen gewannen Satz zwei, konnten an den Sieg leider nicht anknüpfen und mussten Satz drei an Marktoffingen abtreten. Satz vier drehte sich zugunsten der Grönenbacherinnen, welchen sie für sich entscheiden konnten.

Im finalen fünften Satz verfielen die Grönenbacherinnen in alte Muster, Aufschlagfehler dominierten das Spiel, Druck konnte nicht aufgebaut werden und man ließ die Marktoffingerinnen ins Spiel kommen. Die inkonstante Leistung führte am Ende zu einer 2:3-Niederlage des ersten Spiels. 

Spiel auf Augenhöhe

Spiel 2 gegen den VSC Donauwörth startete auf Augenhöhe. Punkt um Punkt kämpften sowohl die Volleyball-Damen aus Bad Grönenbach als auch die Damenmannschaft aus Donauwörth um den ersten Satzsieg. Mit einem knappen Ergebnis von 25:23 sicherten sich die gut aufgestellten Donauwörtherinnen den ersten Satz. Durch eine Aufstellungsänderung in Satz 2 bauten die Allgäuerinnen einen deutlichen Vorsprung aus, welchen sie bis zum 25:19 auch halten konnten. 

Das Glück lag in den darauffolgenden beiden Sätzen auf Seiten der Gegnerinnen aus Donauwörth. Trotz variablem Zuspiel und vielen harten Angriffsbällen stieg die Fehlerquote auf Seiten der Grönenbacherinnen durch unkonzentrierte Aufschläge. Gegen die starken Damen aus Donauwörth konnten sich die Allgäuerinnen nicht durchsetzen und verlieren Satz 3 (18:25) und Satz 4 (24:26). 

Am 07.12.2019 steht für die Damen aus Bad Grönenbach ihr nächster Spieltag ab 14.30 Uhr in Schwabmünchen an. Sie treten gegen den TSV Schwabmünchen und den FC Langweid an. 

Es spielten: Lena Binder, Anna-Maria Boppeler, Lea Dorn, Alexandra Maria Grampp, Anna Hunger, Amelie Schellenberg, Marcella Schlickenrieder und Laura Stahl

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.