Nicht ins Spiel gefunden – zwei Niederlagen

Die Frauen des TV Bad Grönenbach holen nur einen Punkt und kassieren zwei Niederlagen.

Obwohl die Damenmannschaft mit großer Zuversicht auf den Spieltag in Augsburg hintrainierte, um den Sieg gegen den DJK Augsburg-Hochzoll II auch im Rückspiel zu sichern (Hinspiel 3:1), gelang ihnen dabei nur ein 2:3. Außerdem unterlagen die Grönenbacherinnen den Königsbrunnerinnen mit 1:3. 

Augsburgerinnen dominieren Spiel

Mit acht Spielerinnen reisten die Unterallgäuerinnen nach Augsburg, um sich im Rückspiel mit der nun viel besser aufgestellten Damenmannschaft aus Ausgburg zu messen. Bereits zu Anfang des ersten Satzes führte das dominante Auftreten der Augsburgerinnen für Nervenflattern auf Grönenbachs Seite, sodass weder eine gute Annahme, noch druckvolle Angriffe Zustande kommen konnten und sie bis zu dem Spielstand von 0:6 regelrecht aus der Halle gebrüllt wurden. Erst nach einer wichtigen und starken Aufschlagsserie von Anna-Maria Boppeler fanden die Grönenbacherinnen ins Spiel, holten die liegengelassenen Punkte auf und gewannen nach kräftezehrenden und spannenden Spielzügen den Satz mit 29:27. 

Selbstbewusst in Satz 3

Die hohe Fehlerquote der Allgäuerinnen ließ sie – wie bereits in Satz 1 – weit zurückfallen und im nächsten Satz nicht ins Spiel finden. Auch der Block des TV Bad Grönenbach konnte kaum etwas gegen die großen und erfahrenen Augsburgerinnen und deren harte Angriffsschläge ausrichten, womit sich die Heimmannschaft den zweiten Satz mit 25:19 sicherte. Sehr viel selbstbewusster behaupteten sich die Frauen aus dem Allgäu in Satz 3, zielgenaue Aufschläge, schnelle Angriffsbälle und ein besseres Zusammenspiel der gesamten Mannschaft führte zu einem 25:19-Sieg. Darauf folgte ein durchwachsenes Spiel im 4. Satz und der Satzverlust (15:25). Auch im Tiebreak fanden die Damen des TV Bad Grönenbach nicht richtig ins Spiel und mussten sich auch in diesem letzten Satz (8:15) gegen die stärkeren Damen aus Augsburg geschlagen geben. 

Spielstart verpasst – Rückstand zu groß

Mit dem TSV Königsbrunn trafen die Grönenbacherinnen um Sibylle Schellenberg im zweiten Spiel auf einen neuen Gegner. Bereits deutlich geschwächt, starteten die Allgäuerinnen mit einem Rückstand in Satz 1, drehten das Spiel dann aber in der Satzmitte, um diesen dann überraschenderweise gegen Ende auch für sich zu entscheiden (25:17). Als hätten die Damen aus Grönenbach den Anpfiff nicht gehört, verpassten sie den Spielstart, ließen viele Punkte liegen, Eigenfehler schlichen sich ein. Auch gegen Ende der nächsten drei Sätze war es den Unterallgäuerinnen nicht mehr möglich aufzuholen und sie unterlagen den Damen aus Königsbrunn in Satz 2 mit 22:25, in Satz 3 und 4 mit 24:26. Selbst bei dem Spielstand von 19:24 im letzten Satz reichte es trotz einer starken Aufschlagsserie der Mannschaftskapitänin Anna Hunger bis zum Spielstand von 24:24 nicht mehr für einen Sieg (1:3-Niederlage). 

Am Samstag, den 09.11.2019 steht für die Frauen des TV Bad Grönenbach ihr nächster Heimspieltag gegen den Tabellenletzten aus Marktoffingen und Tabellenersten aus Langweid an. 

Es spielten: Alexandra Grampp, Amelie Schellenberg, Mira Mestel, Jule Mayer, Marcella Schlickenrieder, Anna-Maria Boppeler, Lena Binder, Anna Hunger

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.